Die heiligen Kyrill und Method. Nur Slawenapostel?

Vortrag am 20. März

Referent: DDr. Simon Marincák, PhD./Slowakei

Die heiligen Kyrill und Method. Nur Slawenapostel?
Referent: DDr. Simon Marincák, PhD./Slowakei

Zeit: Dienstag, 20. März 2018 um 19:00 Uhr.
Ort: Barocksaal, Bürgergasse2, 8010 Graz

Die byzantinischen Gelehrten und Priester Kyrill und Method begannen im neunten Jahrhundert die slawischen Völker des Großmährischen Reiches zu missionieren. Trotz vieler Widerstände konnten sie eine Inkulturation des Christentums bei den Slawen erreichen, unter anderem durch ihre Übersetzung der byzantinischen Liturgie in die slawische Sprache. Das Wirken der beiden Heiligen hatte großen Einfluss auf die kulturelle Entwicklung Südost- und Mitteleuropas. Im Jahr 1980 erhob Papst Johannes Paul II. sie zu Patronen Europas; so haben sie neben Benedikt von Nursia, Katharina von Siena, Birgitta von Schweden und Edith Stein ein bedeutendes Patrozinium für unser Kontinent inne. Was ist ihr Erbe und welchen Stellenwert haben sie für das heutige Europa?


DDr. Šimon Marinčák, PhD. hat Theologie und byzantinische Liturgie und Musik studiert. Derzeit ist er Vizerektor der Universität in Trnava/Slowakei und ist zugleich Direktor des Zentrums für Ost-West Spiritualität in Košice. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Geschichte der byzantinischen Musik, Liturgie und Kultur in der Slowakei und der Diözese Mukatschewo
(Ukraine).

Vortrag in englischer Sprache. Die Veranstaltung wird ins Deutsche gedolmetscht.
Informationen und Kontakt: graz@pro-oriente.at; Tel: 0676 8742 3021

Die Veranstaltung wird auch von der Österreichisch-Griechischen Gesellschaft in Graz unterstützt

Downloads



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK