Bedauern über die Vorfälle an der Grazer Moschee

Die christlichen Kirchen der Steiermark verurteilen die Schmieraktion an der Grazer Moschee und drücken ihre Anteilnahme in einem Brief an die Islamische Glaubensgemeinschaft und an das Islamische Kulturzentrum in Graz aus

An die Islamische Glaubensgemeinschaft und an das Islamische Kulturzentrum in Graz

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die christlichen Kirchen des Landes verurteilen auf das schärfste den extremistischen Akt, der gestern in Graz gegen das Islamische Kulturzentrum gesetzt worden ist, indem jemand ein Minarett mit Blut beschmiert hat.

Gewalt gegen Personen und Gegenstände, Verächtlich-Machen von religiösen Symbolen und Bauwerken sind barbarische Akte, die durch nichts zu rechtfertigen sind. Solche Mittel dürfen in einer zivilisierten Gesellschaft unter keinen Umständen eingesetzt und geduldet werden. Sie beleidigen nicht nur Menschen, sondern auch unseren Schöpfer.

Als christliche Kirchen setzen wir uns für Religionsfreiheit für alle ein. In ehrlicher Anteilnahme für den Schmerz, der Ihnen und Ihrer Religion angetan wurde, bedauern wir die gestirgen Vorfälle zutiefst.

In aufrichtiger Verbundenheit

MMag. Hermann Miklas, Vorsitzender des Ökumenischen Forums
Pastorin Anke Neuenfeldt, stv. Vorsitzende des Ökumenischen Forums
+ Wilhelm Krautwaschl, Bischof der Diözese Graz-Seckau



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK